Stay in the race

IMG_2038

„We are running. Chasing after all that you are. We are running. Cause all that YOU are is all that we want now.” (Running-Hillsong)

„Wir sind also von einer großen Schar von Zeugen umgeben, deren Leben uns zeigt, dass es durch den Glauben möglich ist, den uns aufgetragenen Kampf zu bestehen. Deshalb wollen auch wir – wie Läufer bei einem Wettkampf – mit aller Ausdauer dem Ziel entgegenlaufen. Wir wollen alles ablegen, was uns beim Laufen hindert, uns von der Sünde trennen, die uns so leicht gefangen nimmt und unseren Blick auf Jesus richten, den Wegbereiter des Glaubens, der uns ans Ziel vorausgegangen ist. Weil Jesus wusste, welche Freude auf ihn wartete, nahm er den Tod am Kreuz auf sich, und auch die Schande, die damit verbunden war, konnte ihn nicht abschrecken. Deshalb sitzt er jetzt auf dem Thron im Himmel an Gottes rechter Seite. Wenn ihr also in der Gefahr steht, müde zu werden, dann denkt an Jesus! Wie sehr wurde er von sündigen Menschen angefeindet, und wie geduldig hat er alles ertragen! Wenn ihr euch das vor Augen haltet, werdet ihr nicht den Mut verlieren.“ (Hebräer 12,1-3)

 Die Bibel beschreibt unser Leben in dieser Stelle wie ein Rennen. Ein Rennen das wir laufen, wenn wir mit Jesus leben. Ein Rennen, in dem es darum geht, das Ziel zu erreichen und den Preis zu gewinnen. Unser Ziel ist Gott, unser Preis ist ewiges Leben bei ihm. Leben mit Gott bedeutet Leben mit Sinn, leben für einen Grund. Um das Rennen zu meistern gibt es ein paar Dinge, die uns bewusst sein sollten, und die uns helfen, niemals aufzugeben.

#1. BERUFUNG: Loved. Chosen. Belonging.

Du bist GELIEBT, du bist ERWÄHLT und du GEHÖRST ZU JESUS!

„Gott liebt euch und hat euch dazu berufen, zu ihm zu gehören.“ –Römer 1,7

#Loved. Du bist geliebt. Geliebt mit endloser, bedingungsloser Liebe. Liebe, die niemand übertreffen kann. Liebe, die Gott für dich ganz alleine hat. Du bist angenommen. ER nimmt dich an- ganz genau so, wie du bist. Du bist gewollt, mit allem was du bist. Du bist beschützt, weil du IHM sehr viel bedeutest. Gott passt gut auf sein Eigentum, seinen Schatz, auf. ER liebt dich mit überfließender, unbeschreiblicher Liebe, die du gar nicht erfassen oder verstehen kannst. Wenn du dich nicht geliebt fühlst, dann bitte Gott, dir seinen Heiligen Geist zu senden, der dir seine riesige Liebe zu dir klar macht.

#Chosen. Weißt du wer du bist, was deine Identität in Jesus ist? Wenn wir erkennen, was Gott in uns sieht, verstehen wir wirklich, dass wir erwählt sind. Gott hat Dich für eine besondere Aufgabe ausgewählt. Für viel Verantwortlichkeit. Er will dich in seinem Königreich. Wenn du ein Kind Gottes bist, hast du dich entschieden, zu antworten. Gott hat dich in seinen Arm genommen. Ein Zuhause im Himmel ist für dich reserviert und wird für dich vorbereitet. Du bist berufen, mit Gott zusammen zu sein.

#Belonging. Du gehörst zu Gott. Du bist Gottes Tochter, Gottes Sohn. Du gehörst zu Gottes Familie und zu seinem Königreich. Wir sind Gottes Eigentum. Wir gehören nicht zu dieser Welt, aber wir sind in diese Welt gesandt. Gott hat uns für einen bestimmten Grund in diese Welt gesandt. Unter anderem, um zu reflektieren, wie Gott ist. Gott hat uns hier auf der Erde Verantwortung gegeben- nehmen wir die wahr?

Niemand kann den Platz einnehmen, der für dich reserviert ist. Du kannst Freude in Gottes Herz bringen wie sonst niemand anderes. Es gibt verschiedene Plätze in Gottes Herz und es gibt EINEN PLATZ der nur für DICH reserviert ist.

„Hab keine Angst, ich habe dich erlöst. Ich habe dich bei deinem Namen gerufen; du gehörst mir.“ –Jesaja 43,1-

#2. VISION: das Rennen laufen, das Ziel erreichen

Was sind deine Ziele, deine Träume? Welcher Vision folgst du?

Leben mit Vision bedeutet leben mit einer Perspektive. Es gibt deinem Leben Bedeutung und Hoffnung. Es vereinfacht dein Leben, weil du weißt, was wirklich wichtig ist und du dich dann um diese Dinge kümmern kannst. Leben mit Vision bringt Fokus in unser Leben, schafft Motivation, gibt uns Antriebskraft und bereitet uns auf die Ewigkeit vor.

Deine Visionen sind umkämpft, weil sie das Reich Gottes voranbringen sollen. Bewahre dir deine Ziele, kämpfe für deine Visionen, lass dich nicht berauben! Gott will seine Träume durch dich verwirklichen. Nähre deine Vision, deine Träume, indem du Zeit mit Jesus verbringst.

Visionen und Träume über dein Leben. Über das, was du mit deinem Leben bewegen willst, wo du einen Unterschied machen kannst, wo Gott dich gebrauchen will. Visionen über die Freundschaften, die du lebst. Was kannst du durch deine Freundschaften für das Reich Gottes bewegen?

Jeder Tag zählt. Wir haben jeden Tag etwas zu geben. Wir können jeden Tag etwas beitragen, unser Bestes geben. Gott will unser Bestes gebrauchen, um diese Welt auf den Kopf zu stellen.

#3. MENTOREN: Von Glaubenshelden lernen

“Glauben ist das Vertrauen darauf, dass das, was wir hoffen, sich erfüllen wird, und die Überzeugung, dass das, was man nicht sieht, existiert.” (Hebräer 11,1-2)

Die Bibel ist voll von Personen, von denen wir lernen können, von deren Erfahrungen wir profitieren können. Und diese Personen waren keineswegs perfekt. David war ein Mörder und Ehebrecher. Rahab war eine Prostituierte. Petrus war ein Schisser, ein Angsthase. Aber sie alle haben Gott vertraut. Sie haben mehr auf Gottes Stimme gehört, als auf die Stimmen um sie herum. Und Gott hat mit ihnen Geschichte geschrieben. Nicht, weil sie perfekt waren, sondern weil sie vertraut und geglaubt haben.

„Durch den Glauben haben sie Königreiche bezwungen, mit Gerechtigkeit regiert und bekommen, was Gott ihnen versprochen hatte. Sie verschlossen Löwen das Maul, löschten Feuerflammen und entkamen der tödlichen Klinge des Schwertes. Ihre Schwäche wurde in Stärke verwandelt. Sie wurden stark im Kampf und schlugen ganze Armeen in die Flucht.“ (Hebräer 11,33+34)

Abraham, Noah, Mose, Josua,…Die Bibel ist voll von Geschichten über unzählige Glaubenshelden. Sie haben nicht für diese Welt gelebt. Ihr Leben hat wirklich Sinn gemacht, Sinn für die Ewigkeit, Sinn für das Reich Gottes. Welcher Charakter aus der Bibel spricht dich am meisten an, ermutigt dich am meisten?

Diese Mentoren und Vorbilder motivieren und ermutigen uns, Jesus mit allem, was wir sind, nachzufolgen, ein Leben aus dem Glauben zu leben und an Gott festzuhalten, egal was passiert.

Vielleicht gibt es ja solche Mentoren und Vorbilder auch in deinem Leben heute. Personen, von denen du lernen kannst, die dich in deinem Glauben ermutigen und voranbringen. Nutze das! Lerne von den Personen um dich herum, die im Rennen schon ein Stückchen weiter sind wie du. Um im Rennen zu bleiben, brauchst du Mentoren in deinem Leben! Lerne von Mentoren und schau Gott zu, wie er das unglaubliche außergewöhnliche mit deinem Glauben tut.

Gott hat noch nie perfekte Menschen gebraucht. Sie hatten vielleicht Angst, ja, aber sie habe ihre Angst überwunden! Sie haben ihre Komfort-Zone verlassen erlebt, was es bedeutet, mit Gott über Mauern zu springen, Riesen zu bezwingen und wie mit Gott das Unmögliche auf einmal möglich wird!

Der beste und wichtigste Mentor ist immer noch Jesus. Nimm ihn zum Vorbild, lerne von ihm und davon, wie er gelebt hat, Gott gehorcht und Menschen gedient hat. Lass dich von Jesus ermutigen, hör auf das, was er dir sagt. Welchen Rat gibt er dir, um deine Ziele und Träume zu erreichen?

#4. DISZIPLIN: Bereite dich vor.

VISION inspiriert dich, DISZIPLIN bringt dich zum Ziel!

Wir brauchen Disziplin, um das Ziel zu erreichen. Und für Disziplin brauchen wir Entschlossenheit, die feste Entscheidung, den festen Willen, das Ziel zu erreichen, was es auch kosten mag. Disziplin kostet seinen Preis, aber der Gewinn ist so viel höher!

Um im Rennen zu bleiben brauchen wir Motivation und eine Absicht, wir brauchen Entschlossenheit und Inspiration und, was wir oft vergessen, aber was nicht fehlen darf ist Disziplin. Denn ohne Disziplin werden wir das Ziel nicht erreichen.

In welchen Bereichen in deinem Leben brauchst du mehr Disziplin? Lass sie dir vom Heiligen Geist schenken. Wir können nicht aus uns selbst heraus diszipliniert sein. Kennst du das, du nimmst dir fest vor z.B. regelmäßig in der Bibel zu lesen, aber deine Tage und Wochen sind so voll, dass dieser Vorsatz irgendwie völlig untergeht.. ? Deshalb brauchen wir den Heiligen Geist, der uns erinnert, uns pusht und uns hilft, unser Leben so zu ordnen, dass wir auch Zeit für die wirklich wichtigen Dinge haben.

Um das Ziel zu erreichen musst du manchmal hart arbeiten, trainieren und Opfer bringen. Ja, es kann dich etwas kosten, Jesus nachzufolgen. Das kannst du aber nur auf dich nehmen, wenn du weißt, dass es sich auch wirklich lohnt und wenn du das Ziel kennst. Das Ziel ist Gott und ewiges Leben bei ihm und dafür lohnt es sich sowas von! Denn der Preis, den wir bekommen, bleibt für immer bestehen, niemand kann ihn zerstören oder uns wegnehmen. Rennst du für diesen Preis?

#DISZIPLIN LERNEN

  • Sei dir bewusst, in welchen Bereichen deines Lebens mehr Disziplin nötig ist. Kenne die Schwachstellen in deinem Leben. Der Teufel weiß genau, wie er dich runterdrücken kann und er greift meistens an den Stellen an, in denen du am schwächsten bist!
  • Wo fehlt dir Disziplin? In deiner Zeit mit Gott, in deinen Freundschaften, in der Schule oder in deinen Hobbys?
  • Ordne dein Leben, setz, wenn nötig deine Prioritäten neu und arbeite daran, diese Prioritäten diszipliniert einzuhalten.

„Denn Gott hat uns nicht einen Geist der Furcht gegeben, sondern einen Geist der Kraft, der Liebe und der Selbstbeherrschung (=Disziplin).“ -2.Timotheus 1,7-

Kämpfe für deine persönlichen Ziele und Träume. Stell dir bei jedem Ziel, das du dir steckst die Frage, ob es zum eigentlichen Ziel passt, ob es im Einklang mit Gottes Willen ist. Wenn ja: Gib alles dafür& gib niemals auf!

#5. ÜBERWINDEN: Hindernisse ausräumen/beseitigen

Während wir rennen, gibt es viele Dinge, die unsere Aufmerksamkeit auf sich ziehen wollen, die uns vom eigentlichen Ziel ablenken wollen, die uns die Motivation für das Rennen nehmen wollen. Finde heraus, welches die Hindernisse in deinem Leben sind. Wo versucht der Teufel, dich abzuhalten? Als ich mir darüber mal ein paar Gedanken gemacht habe, war ich erschrocken, wie viele Dinge das tatsächlich sind. Wie viele Dinge meine Aufmerksamkeit beanspruchen und eigentlich gar nicht wichtig sind. Wie viele Hindernisse der Teufel mir in den Weg legt, damit ich stolpere, hinfalle und abgehalten werde. Aber ich will lieber rennen, hinfallen und dann wieder aufstehen, anstatt sitzen zu bleiben. Und ich weiß, dass Jesus größer ist als all die Hindernisse. Mit ihm können wir alles überwinden, was sich uns in den Weg stellt (Philipper 4,13).

Wir müssen uns entscheiden, wofür wir laufen. Wir müssen Dinge rechts und links liegen lassen. Die Entscheidung, wie wichtig uns Gott und sein Wille ist, liegt bei uns selbst!

Hindernisse können z.B. negative Gedanken, Sünde, Lügen in unserem Leben, Angst, Sorgen oder vieles mehr sein. Wichtig ist, dass wir sie erkennen, denn sonst können wir diese Hindernisse nicht beseitigen. Eine Sache führt zur anderen. Versuchung beginnt immer in deinen Gedanken. Deine Gedanken beeinflussen dein Handeln. Dein Handeln beeinflusst deine Gewohnheiten. Und deine Gewohnheiten werden zu deinem Lebensstil. Erlaube Gott, in deine Gedanken zu kommen, deine Gedanken zu bestimmen. Wenn Gott der Herr deiner Gedanken ist, hat der Teufel keinerlei Angriffsfläche mehr. Dann hat er keine Chance mehr, dich von dem abzuhalten was wirklich wichtig ist. Der Teufel kann nur so weit gehen, wie du ihn lässt. Du gehörst zum Königreich des Lichts, lass dich nicht von dem abhalten, was Gott für dich bereithält!

#6. TEAM: Teil der Crew

Wir wurden erschaffen, um Beziehung mit Gott und Beziehung mit anderen Menschen zu leben. Gott hat uns als Teamplayer erschaffen. Wir rennen nicht alleine, sondern zusammen mit allen anderen, die sich entschieden haben, Jesus nachzufolgen.

Jesus arbeitet mit Teams. Einheit ist Gott wichtig. Du brauchst Menschen, die dich im Rennen unterstützen und genauso kannst du auch andere unterstützen! Begib dich mit den richtigen Leuten in den Lauf! Mit wem rennst du? Gibt es Personen, die deine Vision teilen oder eine ähnliche Vision haben wie du? Wo kannst du andere in ihrer Vision unterstützen, Mentor sein, sie ermutigen? Welche Menschen brauchen dich im Lauf? Wie kannst du ein Teamplayer sein? Was macht ein Teamplayer aus?

#Team- Everyone Achieves More

#7. FOCUS: Konzentrier dich auf Jesus

Richte deine Augen auf Jesus und bleibe fokussiert. Fokussiert zu bleiben bedeutet seine Kraft, seine Anstrengung und seine Aufmerksamkeit auf ein bestimmtes Ziel zu richten, sich voll und ganz auf dieses Ziel zu konzentrieren. Wenn wir im Rennen sind- also in unserem Leben, im Alltag- gibt es so viele Dinge um uns herum, die unsere Aufmerksamkeit in Anspruch nehmen, dass wir manchmal schnell vergessen, worum es im Rennen eigentlich geht! Was wirklich zählt und wichtig ist.

Jesus ist derjenige, auf den wir schauen sollen. Wir dürfen IHN nie aus den Augen verlieren, denn bei allem was wir tun, geht es doch letztendlich um IHN. Jesus ist derjenige, der mit uns im Rennen läuft. Er ist das Rennen schon vor uns gelaufen und zeigt uns, wie es geht. ER hat schon alles für uns überwunden, deshalb können auch wir alles überwinden, was uns davon abhalten will zu rennen und das Ziel zu erreichen. Wenn wir hinfallen ist Jesus da und hilft uns auf.

Halte deinen Blick fest auf Jesus gerichtet. Er ist der Grund, warum du lebst und Er ist derjenige, um den es in unserem Leben geht!

Was ist der Mittelpunkt deines Lebens? Gott besser kennen zu lernen, für ihn zu leben? Investierst du Zeit, um Gott besser kennen zu lernen? Setzt du deine Gaben, deine Zeit, deine Kraft für ihn ein? Was ist dir im Leben am Wichtigsten?

„Jesus be the centre of my whole life, be the centre of my whole heart,       

I belong to you. “

#8. HEAVEN: Unsere ewige Bestimmung

Schau auf das, was vor dir liegt. Mit Heaven (Himmel) ist Gottes Königreich gemeint. Das ist unser endgültiges Ziel, dort zu sein ist unsere ewige Bestimmung. Auf dem Weg dorthin hat Jesus uns einen ganz klaren Auftrag erteilt: Wir sollen andere mitbringen. Wir sollen Gottes Liebe und seine Wahrheit weitergeben (Matthäus 28,19-20).

Gottes Königreich ist jetzt schon hier. Es ist unter den Menschen, die an IHN glauben. Aber es ist noch nicht fertig. Du bist gerettet, wenn du Jesus angenommen hast, ja! Aber du bist auch ein Botschafter, Botschafter von Gottes Liebe und Wahrheit. Du bringst SEIN Königreich, wo immer du hingehst.

„ER wird alle ihre Tränen abwischen, und es wird keinen Tod und keine Trauer und kein Weinen und keinen Schmerz mehr geben. Denn die erste Welt mit ihrem ganzen Unheil ist für immer vergangen.“ -Offenbarung 21,4-

Wie stellst du dir die Ewigkeit vor? Und wie lebst du dein Leben jetzt schon mit Blick auf die Ewigkeit? Macht dein Leben, das was du tust, Sinn für die Ewigkeit? Lass dir von Gott zeigen, wie er Dich gebrauchen möchte, mit deinen Talenten, deinen Träumen und Visionen. Halte den Blick fest auf Jesus gerichtet, und lass dich von nichts und niemandem abhalten im Rennen zu bleiben. Setzte deine ganze Kraft für das Ziel ein.

Kümmer‘ dich zuerst um das Reich Gottes und um das, was IHM wichtig ist. Denn für den, der sich für das Reich Gottes einsetzt, setzt sich Gott ein! (Matthäus 6,33)

To bring hope to their hearts

Ich laufe durch die Straßen Cebu Citys. Die Stadt ist laut, heiß und voll. An den Straßenecken verkaufen Kinder Zigaretten. Ich sehe Jugendliche, die auf einem Stück Pappe schlafen. Dreckige, hungrige und verwahrloste Straßenkinder. Zwei Jungs, die uns im Jeepney etwas vorsingen und um Geld betteln.

Ich besuche zwei Kinder, die ich kennengelernt habe Zuhause. Sie leben im Slum. Das Abwasser läuft zwischen den „Häusern“ durch, überall liegt Müll herum, es stinkt erbärmlich. Nach ein paar Minuten durch enge Gassen, vorbei an den Müllhaufen, sind wir bei ihrem „Haus“ angelangt. Marie und Josh wohnen hinter dem grünen Vorhang. Das nennen sie ihr Zuhause, das nennen sie ihr „Haus“. Es ist nicht einmal so groß wie ein Viertel meines Zimmers.

Marie ist 10 Jahre alt und hat ein wahnsinniges strahlendes Lächeln. Wirklich, wenn SIE lächelt, dann geht die Sonne auf! Sie lebt zusammen mit ihrer Familie hinter dem grünen Vorhang. Marie und ihr großer Bruder Josh haben durch Christ for Asia (http://christforasia.info/) die Möglichkeit, zur Schule zu gehen. Josh liebt es zur Schule zu gehen. Er möchte später selbst mal Lehrer werden. Und obwohl gerade Ferien sind, trägt er seine Schulhefte mit sich herum. Er freut sich schon jetzt auf Juni, wenn die Schule wieder anfängt.

Extreme Armut nennt man das. Armut, die man nicht erwartet, wenn man diese Kinder so lachen sieht. Aber das ist der Ort, den sie ihr Zuhause nennen. It’s called SLUM!

S T R A ß E N K I N D E R

HOFFNUNG ist ein Fremdwort für 120 Millionen Kinder, die die Straßen dieser Welt ihr Z u h a u s e nennen. Auf den Philippinen leben etwa 1,5 Millionen Straßenkinder- die größte Anzahl in ganz Südostasien.

Wenn du für jede Sekunde ein Straßenkind zählst, dann wären es 60 pro Minute und 3600 in einer Stunde. In 24 Stunden kämst du auf 86.400. Gut 23 Tage würdest du für 2 Millionen benötigen. Um alle 120 Millionen Straßenkinder weltweit (laut unicef-Schätzungen) zu zählen, wärst du etwa 1389 Tage beschäftigt oder 3 Jahre und knapp 10 Monate.

G O T T A  G E T  U P !

Was können wir tun? Angesichts so viel Leid, so viel Not, so vieler Straßenkinder kommt uns vielleicht alles, was wir tun wie ein Tropfen auf den heißen Stein vor. Aber für EIN Kind, dem du hilfst, das du unterstützt, bedeutet es Hoffnung, bedeutet es Zukunft, bedeutet es Liebe, bedeutet es Leben. Für DIESES Kind bedeutet es die Welt.

Die Kinder sind nicht das Problem. Das Problem ist die Gesellschaft, der sie egal sind.

Das Problem ist, dass es in unserer Gesellschaft akzeptiert wird. Wir nehmen es einfach so hin, dass Kinder auf der Straße leben, dass sie verhungern, dass sie ausgenutzt werden, dass sie in extremer Armut leben. Wir reden uns selbst ein, dass wir ja doch nichts für sie tun können…Das sind nicht nur unzumutbare Zustände, sondern auch Zustände, die wir ändern müssen und sogar können. Gott hat dieser Generation, unserer Generation alles Nötige gegeben, um etwas gegen das Leid dieser Menschen zu tun. Natürlich kannst du nicht allen Straßenkindern helfen, du kannst nicht alle satt machen oder allen ein besseres Leben ermöglichen. Aber du kannst EINEM Kind helfen. Und für dieses eine Kind macht es einen gewaltigen Unterschied. Für dieses Kind kannst du heute zum Wunder werden. Wir leben heute. Wir haben die Möglichkeit, in schwierigen Zeiten viel zu bewegen.

Es ist so egoistisch zu denken, dass DU nichts tun kannst!

Ich will dich ermutigen, aus deiner Komfort-Zone herauszutreten und aktiv zu werden. Das ist das, was ich gemacht habe, und ich kann sagen, es hat sich sowas von gelohnt!! Weil es Personen gab, die aus ihrer Komfort-Zone herausgetreten sind und denen diese Kinder nicht egal sind, können Kinder wie Marie und Josh jetzt zur Schule gehen. Weil es Personen gab, die es „gejuckt“ hat, wie es diesen Kindern geht, hat sich ihr Leben verändert.

Und noch was: Geben macht so viel glücklicher als Nehmen! Try it!

O N L Y  L O V E  C A N  C H A N G E  T H I S  W O R L D !

Nur Liebe kann diese Welt verändern. Und diese Liebe hat einen Namen: Jesus. Und ER lebt in uns. In jedem, der Ihm sein Leben anvertraut hat. Jesus ist bereit, diese Welt durch uns zu verändern, wenn wir bereit sind, uns von ihm gebrauchen zu lassen. Die Frage ist: Bist du bereit?

#LOVE. Diese Kinder brauchen Liebe- mehr als alles andere. Ihre Umstände, ihr Hunger, ihre Not ist echt krass, aber noch viel krasser ist ihr Hunger nach Liebe. Bist du bereit ein Kanal der Liebe Gottes für diese Kinder zu sein?

#EMBRACE. Das erste was Straßenkinder wollen, wenn du sie triffst, ist eine Umarmung. Weil es oft niemanden in ihrem Leben gibt, der sie einfach mal in den Arm nimmt.

#NOTICE. Diese Kinder müssen bemerkt werden. Wir können nicht einfach so tun, als ob uns das alles nichts angeht. Nehmen wir sie wirklich war? Realisieren wir wirklich, was Armut eigentlich bedeutet und was das für diese Kinder bedeutet?

#CARE. They are worth that YOU care! Sie sind es wert, dass uns ihre Umstände nicht egal sind. Sie sind es wert, dass sie für jemanden, für DICH?, wichtig sind. Für Gott sind sie unglaublich wichtig- damit auch für dich?

#PROTECT. Durch das, was wir für diese Kinder tun, können wir sie davor schützen, im Slum oder auf der Straße aufzuwachsen, das ständige Gefühl von Hunger und Ablehnung zu haben und davor, noch einen weiteren Tag ausgenutzt oder missbraucht zu werden. Sie brauchen Schutz, weil sie sich selbst oft nicht schützen können. Schutz, vor dem, was nie wieder gutzumachen ist.

#DREAM. Zu träumen ist ein Zeichen dafür, dass man noch Hoffnung hat. Doch viele Kinder, die auf der Straße oder im Slum leben, sehen keinen Ausweg aus ihrer Situation. Viele haben es „verlernt“ zu träumen und an ihre Zukunft zu glauben. Aber in diesen Kindern steckt so viel Potential, so viel Begabung und Talent. Ich bin überzeugt, dass Gott Unglaubliches mit ihnen vorhat. Wir können ihnen helfen, wieder anfangen zu träumen und diese Träume auch zu verwirklichen.

#CHANGE. Durch unser Leben können wir die Zukunft dieser Kinder verändern. Du kannst einen Unterschied machen. Du kannst heute etwas für sie verändern. Du kannst heute für diese Kinder zum Wunder werden. Dein Beitrag zählt, um den Lauf ihrer Geschichte zu ändern. Make a change!

#FIGHT. Im Kampf gegen Hunger sind diese Kinder auf sich alleine gestellt. Wir können aufstehen und für sie kämpfen. Kämpfen für ihr Recht auf Leben. Kämpfen für Gerechtigkeit. Because they are worth the fight.

YOUR LIFE IS IMPORTANT TO BRING HOPE TO THEIR HEARTS!

IMG_7783