Für wessen Applaus lebst du?

Es wird der Tag kommen, an dem wir über alles, was wir in diesem Leben getan beziehungsweise nicht getan haben, vor Gott Rechenschaft ablegen müssen. Man wird dich nicht bitten für das Leben deiner Familienmitglieder Rechenschaft abzulegen. Auch nicht für deine Freunde. An dem Tag, an dem du Gott face to face gegenüberstehst, wird ER DIR in die Augen sehen und Dich nach DIR fragen, nach DEINEM Leben. Wir sollten aufhören auf die anderen zu schauen; auf das was sie machen, was sie denken oder über uns sagen. Und anfangen uns ganz nach dem auszurichten, was GOTT von uns will, und dann genau das tun- egal, was die anderen denken oder sagen werden.

 Die lauteste Stimme in deinem Herzen, soll die Stimme von Gott sein! Lob und Bestätigung von anderen sind gut- keine Frage! Aber wir dürfen uns nicht davon abhängig machen. Denn dann werden uns auch Ablehnungen nicht töten.

Ich glaube, wir müssen uns immer wieder die Frage stellen, für wen wir leben und wessen Applaus wir möchten. Wir können nämlich nicht beides bekommen- den Applaus der Welt und den Applaus von Gott. Aber ich bin mir sicher, dass es sich sowas von lohnt, für den Applaus Gottes zu leben; viel mehr als für den Applaus der Welt.

„Rede ich so, wie die Menschen es hören wollen, oder geht es mir darum, Gott zu gefallen? Erwarte ich, dass die Menschen mir Beifall klatschen? Dann würde ich nicht länger Christus dienen.“

–Galater 1,10-

 Wenn wir mit ganzem Herzen Gottes Plan für unser Leben folgen, dann wird es Leute geben, die mit uns nicht zufrieden sind, die uns lächerlich finden oder deren Erwartungen wir nicht erfüllen können.

Und wenn diese Momente kommen, dann müssen wir uns bewusst machen, für wen wir leben und darauf achten, so zu reagieren, wie es Gott gefällt.

„Lass dich nie durch einen Menschen von etwas abbringen, das du für richtig hältst, und das Gott deiner Meinung nach von dir will.“ –Unendeckte Schönheit-

 Lebst du dein Leben in Verantwortung vor Gott? Denn wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun.

 Wenn wir für Gott das Beste geben, dann ist das genug.Gott erwartet nicht, dass wir perfekt sind; aber er wünscht sich, dass wir ihm vertrauen.

Gib Gott das Wenige, das du hast- ER kann so viel daraus machen! Oft denken wir: „Was hab ich schon zu geben?“ Aber für Gott zählt schon das Kleine! Dein bisschen Zeit oder Geld kann einen Unterschied machen. Für dich ist das vielleicht nicht viel, aber für jemand anderes bedeutet es die Welt! Gott kann so viel aus dem Wenigen, das du ihm gibst, machen!

Die Frage ist nur, wie du mit dem umgehst, das Gott dir anvertraut hat- auch wenn es dir noch so gering erscheint. Lebst du in Verantwortung vor Gott und willst du das tun, was Gott dir sagt? Oder lebst du für den Applaus der Welt?

Advertisements

Author: dorina97

Hey:) ich bin Dorina und das ist mein Blog! Viel Spaß beim Lesen ;)

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s