Privileg zu sein

„Ist es nicht wunderbar, an diesem Tag zu sein? Es ist ein Privileg, erachte es nicht als klein.“ Jeder Tag ist ein Privileg. Jeder Tag ist ein Geschenk Gottes an dich und an mich. Schau mal auf all die Dinge die du hast, wie zum Beispiel deine Familie, deine Freunde, ein Zuhause, die Möglichkeit zur Schule zu gehen und und und. Wenn wir all diese Dinge als Privileg sehen und nicht für selbstverständlich nehmen- denn das sind sie nicht- dann können wir viel fröhlicher und dankbarer durch unser Leben gehen.

Der Tag heute zählt, er hat Bedeutung! Nutze jeden Tag und sieh ihn als etwas Besonderes an. Du darfst gespannt sein, was Gott heute für dich bereithält. Es wird vielleicht nicht immer einfach sein. Und ja, manchmal kann das Leben auch ganz schön grausam sein. Aber dein Leben ist trotzdem lebenswert. Dein Leben ist Gott nicht egal! Und wenn du nicht an Gott glaubst, dann sag ich dir: „Gott glaubt an dich.“ Er sieht das Potential in dir und er hat Bock auf ein Leben mit dir.

„Der Herr tut heute noch Wunder, Stunde um Stunde, Tag für Tag.“ Gott tut Wunder- jeden Tag. Die Frage ist, ob wir die Wunder sehen, die er jeden Tag in unserem Leben tut.

Heute kann Gott Wunder tun in deinem Leben. Traust du dich, ihn um ein Wunder zu bitten? Und hast du offene Augen für das, was Gott jeden Tag in deinem Leben tut?

Es ist ein PRIVILEG, dass du heute leben darfst. Verschwende diese Zeit nicht mit sinnlosen Dingen. Geh nicht leichtfertig mit der Zeit um, die dir zur Verfügung steht. Nutze sie, hol das meiste aus diesem Tag heraus und frag dich, ob das was du tust Sinn macht- Sinn für die Ewigkeit. „Und macht dein Leben keinen Sinn, leg ihm dein Leben hin.“ Gott kann deinem Leben mehr Sinn geben, als du je für möglich hältst.

„Lebe die Zeit mit Perspektive Ewigkeit.“ Zählt dieser Tag heute für die Ewigkeit? Was tust du heute das in Ewigkeit Bestand hat? Verwendest du deine Zeit heute nur für Dinge, die irgendwann vergehen werden, die eines Tages nicht mehr da sind, nicht mehr zählen oder investierst du in die Ewigkeit? Was willst du in deinem Leben erreichen, das für die Ewigkeit Bestand hat? Was wirst du mit dem einzigen Leben anfangen, das dir zur Verfügung steht?

Was machst du mit der Zeit, die du hier hast? Wir leben nicht ewig. Unsere Tage hier auf der Erde sind gezählt. Und es gibt auch keinen reset-button, mit dem wir am Ende unseres Lebens an den Anfang zurückkehren können und versuchen, es besser zu machen.

„Unsere Zeit ist zu kurz, um das Leben von anderen zu leben. Leb dein eigenes Leben!“

Dein Leben ist zu kostbar, es zählt zu viel, um es zu verschwenden. Nutze den Tag heute!

Für was verwenden oder verschwenden wir unsere Zeit? Was fängst du mit dem Tag an, der heute vor dir liegt? Es ist ein PRIVILEG, dass du heute leben darfst. Heute ist deine Chance. Du kannst heute das Beste aus deinem Leben, aus diesem Tag, herausholen.

Eine Frage, die wir uns morgens beim Aufstehen stellen sollten:

WAS KANN ICH HEUTE TUN?

Wie kann ich meine Zeit sinnvoll einsetzen?

  Und eine Frage, die am Ende des Tages steht:

 WAS HABE ICH HEUTE GETAN?

Hat das, was ich heute getan habe in Gottes Augen, in Bezug auf die Ewigkeit Sinn gemacht?

Advertisements

Not a fan- Eine krasse Herausforderung

Jesus will keine Fans sondern Nachfolger. Das drückt er in Lukas 9,23-26 ganz klar aus. Aber was bedeutet das denn genau? Und wie sieht das in meinem Leben konkret aus?

Wenn wir Jesus nachfolgen wollen, müssen wir jeden einzelnen Bereich unseres Lebens Gott unterordnen. Gibt es Bereiche in deinem Leben, die Gott nicht ganz gehören? Jesus will, dass du ihm alles- komplett- hingibst.

„Where you go, I’ll go; where you stay I’ll stay, when you move I’ll move. I will follow you. Whom you love, I’ll love, how you serve I serve, if this life I loose, I will follow you.”

Vielleicht kennst du ja dieses Lied von Chris Tomlin. Ich finde, das drückt gut aus, was es bedeutet, Jesus nachzufolgen: das zu tun, was ER tun würde. Nach SEINEN Maßstäben zu leben und nicht nach den Maßstäben dieser Welt. Bereit zu sein, an den Ort zu gehen, an den Gott dich ruft bzw. das zu tun, was ER dir aufträgt. Gott die komplette Kontrolle über meinem Leben zu überlassen. ER darf entscheiden, wo es hingeht, was als nächstes kommt und was er mit meinem Leben anfangen will. Ich überlasse die Kontrolle dem, der es sowieso am besten hinkriegt.

Also hat Nachfolge auch viel mit Vertrauen zu tun. Ich gehe auf Gottes Wegen, auch wenn ich nicht weiß, was als nächstes kommt, weil ich mich dazu entschieden habe, zu vertrauen, dass seine Pläne höher und besser sind als meine eigenen.

Jesus will keine enthusiastischen Bewunderer. Er will echte, hingegebene Nachfolger. Menschen, die alles auf eine Karte setzen. Und die heißt Jesus. Weil ER genug ist. Wenn wir Kompromisse eingehen und unsere Bedürfnisse mit den Dingen dieser Welt stillen, dann sagen wir eigentlich: „Jesus, du bist mir nicht genug. Du reichst nicht aus, um mich zu erfüllen.“ Die Wahrheit ist, dass wir wirkliche Erfüllung nur dann erleben, wenn wir Jesus bedingungslos nachfolgen.

Jesus nachzufolgen kostet uns alles. Wir müssen unsere Komfort-Zone verlassen, die eigene Bequemlichkeit aufgeben und bereit sein, das zu tun, wozu ER uns auffordert. Wir können entweder dem Komfort nachjagen oder Jesus, aber nicht beidem. Jesus nachzufolgen und unser Kreuz auf uns zu nehmen, bedeutet, jeden Tag ein bisschen zu sterben. Es bedeutet, unserer Selbst zu sterben, unserer Wünsche, Interessen, unserer Bequemlichkeit, unserem schönen, angenehmen, bequemen Leben. Das aufzugeben ist nicht unbedingt einfach. Aber Jesus zeigt, dass er keine Fans, sondern Nachfolger will. Menschen, die ihm bedingungslos folgen. Unabhängig von dem, wie es ihnen geht, oder was es sie kostet. Und Jesus versichert auch, dass es sich lohnt, auf dem schmalen Weg zu gehen.

Es reicht nicht nur, den Willen unseres Vaters zu kennen. Wir sind hier, um ihn auszuleben! Dazu bist du berufen! Nein, es ist nicht genug, einfach nur zu glauben. Denn Glaube, der sich nicht in den Taten, im Lifestyle, in der Einstellung und im täglichen Leben zeigt, bringt nichts, ist tot. Aber wenn wir nach dem leben, was Gott sich wünscht, dann werden die Menschen um uns herum merken, zu wem wir gehören und Gott wird uns gebrauchen, um für sie ein Segen zu sein.

Wenn wir jedoch das alles nur aus einem Pflichtgefühl heraus tun, aus Druck, weil man das halt tun sollte, tun muss, bringt es auch nichts. Was die „Echten“, die Nachfolger, von den „Fakes“ unterscheidet ist LIEBE. Leidenschaft. Dein Herz und ob es dabei ist.

Wenn es dein Wunsch ist, Jesus wirklich nachzufolgen, dann bitte ihn um Liebe. Denn nur Liebe kann diese Welt verändern. Und um Leidenschaft, Seinen Willen zu tun. Du wirst sehen, wenn der Heilige Geist dich mit seinem Feuer anzündet, kannst du gar nicht mehr aufhören! In Lukas 10,27 fordert Jesus uns auf, Gott mit allem was wir haben und sind zu lieben. Und das Resultat daraus wird sein, dass wir einen Unterschied im Leben anderer machen.

Jesus will dein Leben nicht einfach nur ein bisschen verändern. Er will es komplett auf den Kopf stellen!

Die Entscheidung, Jesus nachzufolgen, verändert einfach alles. Wie viele Leben würden sich verändern, wenn DU dich entscheiden würdest, Jesus nachzufolgen? Und was hält dich davon ab, Jesus nachzufolgen?

Als Gottes Kinder repräsentieren wir IHN, den Vater. Zeig, dass dein Vater ECHT ist, indem DU echt bist und authentisch lebst!