MUT VS ANGST

Mit Angst hat jeder zu kämpfen, wirklich jeder. Ich kenne keinen Menschen, der keine Angst hat. Angst vor verschiedenen Situationen, Angst vor bestimmten Umständen, die Angst, nicht dazuzugehören, die Angst zu versagen, Angst vor der Zukunft,..

Angst nimmt unsere Freude weg. Angst zerstört die Wahrheit in unseren Herzen. Angst stiehlt unsere Träume. Angst lähmt uns, die Möglichkeiten Gottes zu sehen. Angst hält uns davon ab, das zu tun, was Gott von uns will. Wer von Angst erfüllt ist, kann nicht von ganzem Herzen lieben.

Kein Wunder also, dass Jesus entschlossen gegen unsere Angst vorgeht. Es ist ihm nicht egal. Es geht hier nicht darum, unsere Ängste zu verschweigen, und so zu tun, als ob wir sie nicht hätten, sondern darum, uns nicht von der Angst bestimmen zu lassen. Lass dir von der Angst nicht das Leben rauben! „Lass die Angst vor dem Schlag dich nie daran hindern, das Spiel zu spielen.“ (–Cinderella Story-)

Auch Jesus hatte Angst. Aber ER hat uns gezeigt, wie wir mit unserer Angst umgehen sollen. Jesus ist mit seiner Angst direkt zu seinem Papa im Himmel gegangen. Und genau das sollen, können und dürfen wir auch tun. Jesus nimmt unsere Ängste ziemlich ernst. In den Evangelien (die ersten 4 Kapitel des Neuen Testaments), fordert Jesus uns 21 Mal auf, keine Angst zu haben: „Habt keine Angst.“ „Fürchtet euch nicht.“ „Seid mutig.“ (…) Es ist das häufigste Gebot, das Gott uns gibt.

In Situationen, in denen wir Angst haben, ist es wichtig, uns bewusst zu machen, wer Gott ist: Gott ist Liebe, Gott ist treu und Gott ist gut- egal was passiert. Nichts und niemand kann ändern, wer und wie Gott ist! In solchen Situationen müssen wir auf Gott vertrauen, auf das, wer ER ist und was ER in seinem Wort versprochen hat. Schauen wir uns mal an, was Gott in der Bibel zu unserer Angst sagt:

„Seid stark und mutig! Habt keine Angst und erschreckt nicht vor ihnen! Der HERR, euer Gott, wird selbst mit euch gehen. Er wird euch nicht verlassen und euch nicht im Stich lassen.“

„Hab keine Angst und verliere nicht den Mut, denn der HERR selbst wird vor dir hergehen. Er wird bei dir sein. Er wird sich nicht von dir zurückziehen und dich nicht im Stich lassen.“ (5.Mose 31:6+8)

„Ich werde dich nie verlassen und dich nicht aufgeben.‘”

„Sei stark und mutig! Hab keine Angst und verzweifle nicht. Denn ich, der HERR, dein Gott, bin bei dir wohin du auch gehst.“ (Josua 1:5+9)

„Hab keine Angst. Ich bin da und helfe dir.” (Jesaja 42:13)

„Hab keine Angst, ich habe dich erlöst. Ich habe dich bei deinem Namen rufen; du gehörst mir. Wenn du durch Wasser gehst, werde ich bei dir sein. Ströme sollen dich nicht überfluten! Wenn du durch Feuer gehst, wirst du nicht verbrennen; die Flammen werde dich nicht verzehren!“ (Jesaja 43:1-2)

„Denn Gott hat gesagt: „Ich werde dich nie verlassen und dich nicht im Stich lassen.“ Deshalb können wir zuversichtlich sagen: „Der HERR steht zu mir, deshalb fürchte ich mich nicht. Was können mir Menschen anhaben?“ (Hebräer 13:5+6)

Diese Zusagen Gottes ermutigen uns, an IHM festzuhalten und der Angst keinen Platz in unseren Herzen zu lassen. „Denn Gott hat uns nicht einen Geist der Furch gegeben, sondern einen Geist der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit.“ (2. Timotheus 1:7)

Die Angst mag zwar unsere Gesellschaft dominieren, nicht aber unser Herz. Jesus will nicht, dass wir Angst haben und dass unser Leben von Angst bestimmt ist. Stattdessen können wir auf eigentlich angsteinflößende Situationen mit Vertrauen reagieren. Vertrauen in Gott und in seine unbegrenzten Möglichkeiten. Weil seine Leibe so viel größer ist als meine Angst. Seine Liebe hat schon längst gesiegt!

Jesus hat am Kreuz auch alle unsere Ängste besiegt. Unsere Probleme und Herausforderungen stellen Möglichkeiten für Gott dar, Wunder zu vollbringen. Also besiege deine Angst durch Vertrauen! Nähre deinen Glauben, dann werden deine Ängste verhungern!

Warum sollte ich Angst haben, wenn mein Gott für mich ist und alles kann? Warum sollte ich mir Sorgen machen, wenn Gott doch alles unter Kontrolle hat? Warum sollte ich in Angst leben, wenn Gott für alles sorgt, was mich betrifft und wenn seine Pläne für mein Leben die Besten sind?

„Hier auf der Welt werdet ihr viel Schweres erleben. Aber habt Mut, denn ich habe die Welt überwunden.“ (Johannes 16:33)

Jesus sagt, dass es in dieser Welt Bedrängnis für uns geben wird, dass wir Angst haben werden, dass wir uns in scheinbar ausweglosen Situationen wiederfinden werden. Aber ER lässt uns in unserer Angst nicht alleine. SEINE Liebe ist größer als unsere Angst.

Das Gegenteil von Angst könnte man Mut nennen. Mut, auf Gott zu vertrauen und auf seinen Wegen zu gehen. Mut ist nicht die Abwesenheit von Angst, sondern die Gewissheit, dass es etwas Wichtigeres gibt als Angst. Nelson Mandela hat das so ausgedrückt: „Mutig ist ein Mensch nicht dann, wenn er keine Angst hat, sondern dann, wenn er sie überwindet.“

Mut lässt sich nicht von der Angst zurückhalten. Mut ist eng verknüpft mit Liebe. Liebe kennt keine Angst. Ja, vollkommene Liebe vertreibt die Angst. (1.Johannes 4:18) Lass dein Herz immer wieder solange mit Gottes Liebe füllen, bis die Angst einfach keinen Platz mehr hat.

Angst kennt jeder, ja. Aber da müssen wir nicht stehen bleiben. Jesus will uns helfen, unsere Angst zu überwinden.

Stell dir mal dein Leben ohne Angst vor. Wie würde es aussehen? Was würdest du alles tun, was du dich sonst eigentlich nicht traust? Gott will nicht, dass wir in Angst leben. Warum sonst fordert er uns in seinem Wort so oft auf, mutig zu sein und keine Angst zu haben?

Wage es, mutig zu sein, deine Angst zu überwinden und das zu tun, was Gott von dir will. Du wirst erleben, dass es sich sowas von lohnt.

Advertisements