Strong in weakness

“MY GRACE IS SUFFICIENT FOR YOU; FOR MY POWER IS MADE PERFECT IN WEAKNESS.” -God- (2.Corinthians 12:9)

In my weakest moments God is so strong.

That’s why I don’t quit, why giving up is not an option. HE is the reason that keeps me going, HE is the one who carries me through. Because HE does not give up on me, I will also not give up on others. HE will never leave me nor forsake me, HE will never let me down. HE is always right by my side. And if I focus on HIM and on HIS love, there’s nothing that can tear me down. I know that I could NEVER do it on my own. But I know as well that through HIM I can do anything, I can do all things, cause it’s HIM who gives me strength, nothing is impossible. I know that if God is for me, nothing and no one can ever stand against me. I know that my God is so much greater. The one who stands behind me is so much greater than anything that is ahead of me. I know that God will not allow more than I can carry. In every situation HE is right there to help me, to motivate me, to push me, to encourage me, to enable me to do whatever HE wants me to do.

I know that in my weakest moments God is so strong.

Die wahren Helden

Die wahren Helden sind sie, denn sie haben es gelernt, in den wahren Kämpfen des Lebens zu siegen.

Wir denken immer wir sind die Helden, wenn wir Flüchtlingen oder armen Menschen helfen. Wenn wir Menschen helfen, die nicht so privilegiert sind wie wir. Wenn wir ein bisschen was von unserem Überschuss abgeben, freundlich sind, obwohl wir es ja eigentlich nicht sein müssten.

Aber vor Gott sind wir alle gleich. Mit welchem Recht leben wir hier im größten Überfluss während andere Menschen nichts haben?

Eigentlich ist es nur unfassbare Gnade, dass wir hier geboren sind. Warum wir und nicht sie? Was haben wir richtig gemacht, dass wir hier geboren sind? Nichts. Es ist unfassbare Gnade.

It’s only by amazing grace you were born where you were to be amazing grace to someone else born somewhere else.

Wir sind reich und merken es nicht einmal. Wir gehören zu den 8% der Reichen dieser Welt und wollen trotzdem immer mehr.

Wenn du Essen im Kühlschrank, ein Dach über dem Kopf und ein Bett hast, bist du reicher als 75% dieser Welt. Wenn du ein eigenes Konto bei einer Bank hast, gehörst du zu den 8% der Reichen dieser Welt. Wenn du heute Morgen gesund aufgewacht bist, geht es dir besser als der einen Million Menschen, die diese Woche nicht überleben werden. Wenn du heute Morgen zur Schule gegangen bist, kannst du froh sein, denn 121 Millionen Kinder haben nicht die Chance zu lernen. Wenn du nie die Gefahr eines Krieges, der Einsamkeit einer Gefangenschaft, den Schmerz von Folterung oder das Elend von Hunger erlebt hast, geht es dir besser als 500 Millionen anderer Menschen dieser Erde. Wenn du an einem christlichen Gottesdienst teilnehmen kannst, ohne die Gefahr, bedroht, verhaftet oder getötet zu werden, bist du besser dran als 3 Milliarden andere Menschen. Wenn du immer frisches Trinkwasser zur Verfügung hast, geht es dir besser als 1 Milliarde Menschen in den Entwicklungsländern. Wenn du diese Zeilen lesen kannst, kannst du dich glücklich schätzen, denn über 2 Milliarden Menschen können es nicht.

Die wahren Helden sind sie. Flüchtlinge. Die Menschen, die sozusagen nichts haben. Die Menschen, die so Unfassbares durchmachen müssen.  Sie haben es gelernt haben, in den schwierigsten Umständen positiv zu sein. Sie haben es gelernt, durchzuhalten, sich durchzukämpfen, niemals aufzugeben und trotz aller Umstände, Herausforderungen und Schwierigkeiten glücklich zu sein. Darum sind sie beneidenswert. Sie haben etwas, das viele von uns nicht haben.

Die wahren Helden sind sie, denn sie haben es gelernt, in den wahren Kämpfen des Lebens zu siegen.

 

#follow

Jesus vollkommen nachzufolgen bedeutet, IHM  in absolut jedem Bereich meines Lebens treu zu sein. Es reicht nicht einfach, wenn zwei drei Bereiche meines Lebens top laufen, ich darin Gott vertraue, aber den Rest dann versuche selbst zu regeln. Es reicht nicht, jeden Bereich meines Lebens an Gott abzugeben, dabei aber noch einen zurückzuhalten, in dem ich Kompromisse eingehe. Jesus nachzufolgen bedeutet, dass ich bedingungslos bin, bedeutet, dass ich konsequent bin und in keinem Bereich meines Lebens eine Ausnahme mache. Es mag vielleicht hart sein aber: Jesus will dich entweder ganz oder gar nicht. Ein bisschen von dir ist ihm nicht genug. Genauso ist es nicht genug, mehr oder weniger mit Jesus zu leben. Nein, ER will, dass wir GANZ mit Jesus leben. Alles was mir gehört, gehört IHM. So wie auch alles was IHM gehört, auch mir gehört.

„Nicht mehr ich lebe, sondern Christus lebt in mir.“ –Galater 2:20-

Je mehr ich mich an Gottes Wort halte und mein Leben nach SEINEM Willen richte- nicht nach meinen eigenen Wünschen, Sehnsüchten oder Bedürfnissen- desto mehr werde ich ein auf andere ausstrahlendes Leben führen, desto mehr werde ich IHN, meinen Retter und König, wiederspiegeln. Das Leben, das sich ganz Gott hingibt, ist das Leben, das Gott gebraucht, um diese Welt auf den Kopf zu stellen.

Natürlich sind wir nicht perfekt. Oft fällt es uns sehr schwer, Gott in jedem Lebensbereich treu zu sein. Das alles ist so viel leichter gesagt als getan. Denn wenn wir Jesus nachfolgen, wird es Prüfungen geben. Es werden Anfechtungen kommen und Versuchungen, denen wir nachgeben. Es wird Dinge geben, von denen wir uns ablenken lassen.

Je mehr wir mit Jesus gehen und IHM bedingungslos nachfolgen, desto härter werden die Tests und desto stärker die Versuchungen. Denn je mehr wir mit Jesus gehen, desto gefährlicher werden wir. Gefährlich für Satan, dem es absolut nicht passt, wenn wir Jesus nachfolgen. Denn dann kann Jesus durch uns diese Welt verändern.

Aber in all den Tests und Versuchungen dürfen wir nicht aufgeben. Denn Aufgeben ist keine Option. Wir werden bis zum Ende durchhalten und den Siegespreis gewinnen (Philipper 3:14).

Wenn ich hinfalle, stehe ich sofort wieder auf, richte meine Krone und gehe weiter.

It’s not about how many times we fall but about how many times we rise after we fall. – Jaeson Ma-

Inmitten von Herausforderungen und Schwierigkeiten, Anfechtungen und Versuchungen vertraue ich darauf, dass Gott, der sein gutes Werk in mir angefangen hat, damit weitermachen und es vollenden wird bis zu dem Tag, an dem JESUS CHRISTUS wiederkommt (Philipper 1:6).

Und dazu brauche ich Gottes unfassbare Gnade- jeden Tag neu.