Have faith (Teil 1)

–Gernot Elsner-

„Gott, ich kannte dich nur vom Hörensagen, jetzt aber habe ich dich mit eigenen Augen gesehen!“ –Hiob 42:5-

“Freut euch deshalb von Herzen! Vor euch liegt eine große Freude, auch wenn ihr für eine Weile viel erdulden müsst. Dies dient nur dazu, euren Glauben zu prüfen, damit sich zeigt, ob er wirklich stark und rein ist. Er wird erprobt, so wie Gold im Feuer geprüft und geläutert wird- und euer Glaube ist Gott sehr viel kostbarer als bloßes Gold. Wenn euer Glaube also stark bleibt, nachdem er durch große Schwierigkeiten geprüft wurde, wird er euch viel Lob und Herrlichkeit und Ehre einbringen an dem Tag, an dem Jesus Christus der ganzen Welt offenbart werden wird.“ -1.Petrus 1:6-7

Gottes Vorstellung von Segen in deinem Leben sieht anders aus als deine eigene Vorstellung. Segen bedeutet nämlich nicht, dass dein Leben immer easy-going ist.

Es ist nicht Gottes erstes Ziel, dir ein Leben zu bereiten, indem immer alles glatt läuft, sondern deinen Glauben zu stärken und dich zur Reife zu bringen.

Es gibt eines, das wir verstehen müssen und das auch Hiob lernen musste: Gott ist so groß und wir sind so klein. SEINE Pläne sind so viel höher als wir je begreifen könnten.  Gott ist so groß, dass er einfach nicht in unseren Verstand reinpasst. Und deshalb verstehen wir auch manchmal nicht, was Gott gerade in unserem Leben tut.

Es gibt nichts, was deine Beziehung zu Gott mehr in die Tiefe bringt als leidvolle Zeiten und dann darin zu erleben, wie groß Gott ist. ER ist grenzenlos- auch in den schwierigen Situationen deines Lebens.

1.)    Bring deine Anklagen vor Gott- so wie Hiob. Kotz dich bei ihm aus. Sag ihm, was dich stört, nervt, was dich verletzt, was du nicht verstehst. Keine falsche Frömmigkeit bitte! Sei ganz ehrlich vor ihm und sag ihm das, was dein Herz bewegt.

2.)    Erlaube Stille. Lass die Anklagen irgendwann zu Ende kommen und werde still vor Gott. Und dann hör ihm zu, hör, was ER dir zu sagen hat.

3.)    Verankere dich in der Größe Gottes. Mach dir bewusst, wie groß dein Gott ist. Das, was Hiob geheilt hat, war die Offenbarung der Größe Gottes.

4.)    Erlaube, dass Gott dir dient, dich wiederherstellt und dein Herz heilt.

Vom Wissen und Kennen hin zum SEHEN, wer GOTT ist.

Gerade in schwierigen, leidvollen Zeiten führt uns Gott in eine tiefere Erkenntnis seines Trostes und seines wahren Wesens.

Nimm schwierige und harte Zeiten an: Setz dein Vertrauen gerade dann auf Gott und erlebe, wie du dadurch wachsen kannst.


„My ears had heard of you but now my eyes have seen you. “ –Job 42:5-

„In all this you greatly rejoice, though now for a little while you may have had to suffer grief in all kinds of trials. These have come so that the proven genuineness of your faith- of greater worth than gold, which perishes even though refined by fire-, may result in praise, glory and honor when Jesus Christ is revealed.” -1.Peter 1:6-7

God’s idea of blessing in your life is different than your own idea. Blessing doesn’t mean that your life is always easy-going. It is not God’s first goal, to give you a life that is always as it should be, but to strengthen your faith and to make you mature.

One thing we have to understand and also Job had to learn this: God is so great and we are so small. HIS plans are so much higher than we could ever realize. God is so great, that he just doesn’t fit into our mind. And that’s why we sometimes don’t understand what God is doing in our lives right now.

There’s nothing that leads your relationship to God deeper than painful times and to experience in the midst of it, how great God is. HE is limitless- also in the difficult situations of your life.

1.)    Bring your accusations before God- just like Job. Tell him, what troubles you, annoys you, hurts you and what you don’t understand. Be honest before him and tell him what’s going on in your heart.

2.)    Allow silence. Let the accusations come to an end and become silent before God. And then listen to what HE wants to tell you.

3.)    Fix yourself in the greatness of God. Make yourself clear how great your God is. What healed Job was a revelation of the greatness of God.

4.)    Allow God to serve you, to restore you and to heal your heart.

From knowing to SEEING, who GOD is.

Especially in hard times will God lead us into deeper understanding of his comfort and of who HE is.

Accept difficult and hard times: Put your trust and you will experience how your faith is growing.

Advertisements

Play the background

Are you in a situation, struggling, trying hard to find a solution, to work it out, to fix it?

Take a step back. Then another step. Have a look on what life is really about. Who is taking care of it all? GOD. Well, then decide to give HIM control. Play the background and let God take the lead.That’s the best you can do in your life.

Cause HIS thoughts are higher than our thoughts, and HIS plans are higher than our plans.” (Isaiah 55:8+9).

Let GOD work this out. Don’t try to do it on your own. I promise you, if you do, you’ll fail.Already in the short term but surely in the long term.

Do not believe you could do it on your own- you’re in need of JESUS. Cause you can’t live without HIM. In fact, HE’s all you need. HE’s the answer to your questions.

Let God move. HE can bring beauty out of ashes. HE is the One who’s letting the ruins come to life. HE’s specialized in writing HISTORY with broken hearts.

 

Take a step back and let GOD do what only HE can do- in your hopelessness, in your pain, in your chaos, in your problems, in your stress, in your relationships, in your heart, in your life.

Do not trust in your own strength but in JESUS who saves you.

“I’m no longer counting on being saved by being good enough or by obeying God’s laws, but by trusting Christ to save me; for God’s way of making us right with himself depends on faith—counting on Christ alone.” –Philippians 3:9-

 

Let God do it on HIS way and don’t go for how you’d like to have it. Never forget that HIS ways are EXCELLENT!Trust in HIM and in HIS grace and in HIS possibilities. God is able. God is enough- even in your situation.

So step out of the way and let GOD move. Let HIM take the lead. And play the background like it’s an instrument.


Wie oft versuche ich, es selbst auf die Reihe zu bekommen? Wie oft renne ich von A nach B um sicher zu stellen, dass auch alles funktioniert? Wie oft versuche ich, es alleine zu schaffen? Anstatt einfach mal einen Schritt zurückzutreten und Gott machen zu lassen. Mich einfach mal zurückzunehmen und Gott die Kontrolle zu übergeben?Befindest du dich gerade in einer Situation mit der du zu kämpfen hast, du mit aller Mühe versuchst, eine Lösung zu finden, es irgendwie hinzubekommen?

Tritt einen Schritt zurück. Dann noch einen Schritt. Überleg dir, worum es im Leben eigentlich geht. Wer kümmert sich um alles? GOTT! Also entscheide dich, IHM die Kontrolle zu überlassen. Das ist das Beste das du tun kannst. Denn SEINE Gedanken sind höher als unsere Gedanken, und SEINE Pläne sind höher als unsere Pläne (Jesaja 55:8+9).

Lass GOTT in deinem Leben arbeiten. Versuch es nicht, alleine hinzubekommen. Ich verspreche dir, dass wenn du das tust, du versagen wirst. Schon auf kurze Sicht aber ganz sicher auf lange Sicht. Versuch nicht selbst, allem gerecht zu werden. Das wirst du nämlich niemals schaffen.

Glaube nicht, dass du es alleine hinbekommen könntest- du brauchst JESUS. Du kannst nicht ohne ihn leben. Letztendlich ist ER sogar ALLES, was du brauchst. ER ist die Antwort auf deine Fragen.

Überlass dein Leben, das, was dich beschäftigt, GOTT.

ER kann Schönheit aus Asche hervorbringen. ER ist derjenigen, der aus den Bruchstücken unseres Lebens unfassbar Gutes hervorbringen kann. ER ist spezialisiert darin, mit zerbrochenen Herzen Geschichte zu schreiben.

Tritt einen Schritt zurück und lass GOTT tun, was nur ER tun kann- in deiner Hoffnungslosigkeit, in deinem Leid, in deinem Chaos, in deinen Problemen, in deinem Stress, in deinen Beziehungen, in deinem Herzen, in deinem Leben.

Vertraue nicht auf deine eigene Kraft, sondern vertraue auf JESUS, der dich rettet.

„Ich verlasse mich nicht mehr auf mich selbst oder auf meine Fähigkeit, Gottes Gesetz zu befolgen, sondern ich vertraue auf Christus, der mich rettet.“ –Philipper 3:9-

Lass es Gott auf seine Art und Weise machen und gehe nicht danach, wie du es gerne hättest. Vergiss nie, dass SEINE Pläne die besten sind! Setz dein Vertrauen auf IHN, auf SEINE Gnade und auf SEINE Möglichkeiten. Gott kann Unglaubliches tun. Gott ist genug- sogar in deiner Situation. Also tritt aus dem Weg und lass GOTT wirken. Play the Background!

Let praise be the problem to your problem

praise1

In Apostelgeschichte 16: 16-26 lesen wir die Geschichte von Paulus und Silas, die ins Gefängnis geworfen werden, weil sie einer Frau helfen. Ihre Beine werden in Holzklötzen gefesselt, ihre Hände in Handschellen gelegt. Sie werden in die sicherste Zelle eingesperrt- wie Schwerverbrecher.

In Umständen und Situationen in denen nicht alles gut läuft oder wir Schweres durchmachen, können wir uns wie Paulus und Silas fühlen. Gefangen, eingesperrt. Eingeengt uns begrenzt durch unser Umstände. Gerade dann ist es einfach in Selbstmitleid zu versinken und in eine negative Lebenseinstellung zu verfallen.

Aber was machen Paulus und Silas inmitten ihrer Lebensumstände? Sie beten Gott an! Mitten im Gefängnis, mitten in der Nacht loben sie ihren Gott.

Beachte: Ihre Umstände hatten sich nicht geändert, die Situation war immer noch die gleiche. Aber sie haben Gott angebetet- inmitten dieser Umstände.

Paulus und Silas haben keine Lösung für ihre Situation gesehen, sie hatten sicher Angst und sie wussten nicht, wie es weitergehen würde.

Aber anstatt in Selbstmitleid oder Panik zu verfallen, haben sie sich entschieden, trotz allem Gott anzubeten.

Auch du hast in harten Situationen und undurchschaubaren Lebensumständen die Wahl: Du kannst dich deiner Angst und deinem Selbstmitleid hingeben oder du kannst die Entscheidung treffen, Gott trotz allem anzubeten. Was machst du?

Anbetung und Lobpreis erinnert uns daran, wer Gott ist. Sie richtet unseren Blick weg von den Umständen und hin zu Jesus, zu dem, was ER getan hast und zu dem, was ER fähig ist, zu tun! Konzentrier dich in harten Zeiten darauf, was Gott schon in deinem Leben getan hat und was er noch tun wird. Er ist noch nicht fertig mit dir! Gott hält Großes für dich bereit.

Wir beten Gott an- nicht, damit er nicht vergisst, wer er ist, sondern damit WIR nicht vergessen wer ER ist! Wir müssen uns immer wieder bewusst machen, wie groß unser Gott ist. Angesichts dessen werden die unüberwindbaren Hindernisse unseres Lebens zu neuen Chancen und Möglichkeiten. Weil der, der für uns ist so viel größer ist als alles, was uns entmutigen oder niederdrücken will.

Als Paulus und Silas Gott anbeten, tut sich plötzlich eine Lösung für ihr Problem auf. Ein Erdbeben erschüttert das Gefängnis, so dass alle Insassen befreit werden.

Wenn du Gott inmitten deiner Lebensstürme anbetest, dann wird deine Anbetung zum Problem für dein Problem. Weil du dich nicht mehr auf das Problem konzentrierst, sondern auf den, der das Problem lösen kann.

Und weil dein Problem dir keine Angst mehr macht und dich nicht mehr in die Verzweiflung treiben kann- weil du auf den setzt, der so viel größer ist als dein Problem.

„Ich will den HERRN preisen zu aller Zeit, immer soll sein Lob auf meinen Lippen sein.“ , steht in Psalm 34:2. Bete Gott in jeder Situation deines Lebens an. Egal ob du dich danach fühlst oder nicht- bete Gott an! Danke ihm für das, was er in deinem Leben getan hat und für das, was er tun wird! Wenn wir das tun wird unser Lobpreis zum Problem für unser Problem.

Egal, wie deine Umstände im Moment sind, du kannst Gott anbeten, weil ER schon mehr getan hat als du denkst. Und weil ER mehr tun wird, als du dir vorstellen kannst. Wenn deine Nacht am dunkelsten ist, muss dein Lobpreis am lautesten sein.

Unsere Aufgabe ist es, Gott anzubeten. Gottes Job ist es dann, alles andere zu regeln, sich um alles zu kümmern, was uns betrifft. Bete Gott an, egal was kommt.

Wie oft nutzt du dein Recht, Lobpreis zum Problem für dein Problem werden zu lassen?

Wenn du dich von den Stürmen in deinem Leben überwältigt fühlst, dann fang an, Gott anzubeten. So wie Paulus und Silas es gemacht haben. Erinnere dich daran, wer Gott ist, was ER in deinem Leben getan hat und was ER fähig ist zu tun. Dann wird dein Lobpreis zum Problem für dein Problem.